Kazan

Aus FaDaF Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Land: Russland

DaF-Standort: Kazan Föderale U http://kpfu.ru/priem/priem-2015

DaF-Standorte in Russland

BA/MA-Studiengänge in DaF

Bezeichnungen der jeweiligen BA/MA-DaF-Studiengänge

Bakkalaureat Richtung 050100.62 - Pädagogische Bildung: Fremdsprache Deutsch und zweite Fremdsprache Englisch; Richtung 050100.62 - Pädagogische Bildung: Fremdsprache Englisch und zweite Fremdsprache Deutsch; Richtung 032700.62 - Philologische Bildung, Profile: Deutsch und ausländische Literatur; Richtung 035700.62 - Linguistik:Fremdsprache Deutsch und zweite Fremdsprache Englisch; Richtung 035700.62 - Linguistik: Fremdsprache Englisch und zweite Fremdsprache Deutsch.

Master Richtung 45.04.01 - Philologie, Profile: Interkulturelle berufliche Medienkommunikation; Richtung 45.04.02 - Linguistik.

Anzahl der BA/MA-DaF-Studiengänge und DaF-Module

  • BA-DaF: 3
BA-DaZ: 2
  • MA-DaZ: 2
  • DaF-Module: keine Auskunft möglich

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

Fachlich

  • BA-DaF/DaZ: Abschluss der 11.Klasse einer Schule Russlands (Reifezeugnis), erfolgreiches Bestehen des Staatlichen Einheitstests (EGE) (Russisch, Fremdsprache, Literatur / Soziologie), erfogreiche Teilnahme am Studienplatzwettbewerb. Es besteht auch die Möglichkeit im Falle des Misserfolgs beim Studienplatzwettbewerb kostenpflichtig zu studieren.
  • MA-DaZ: Universitätsdiplom, Grad eines Bakkalaureus in Linguistik, Philologie,Kulturologie, Journalistik, Regionenkunde u.a., erfolgreiches Bestehen von den Aufnahmeprüfungen in die Magistratur (mindestens 40 Punkte), erfogreiche Teilnahme am Studienplatzwettbewerb. Es besteht auch die Möglichkeit im Falle des Misserfolgs beim Studienplatzwettbewerb kostenpflichtig zu studieren.

Sprachlich

  • BA-DaF/DaZ: Fremdsprachenkenntnisse ca. auf der fortgeschrittenen B1-Stufe des Europäischen Referenzrahmens.
  • MA-DaZ: Englischkenntnisse ca. auf der fortgeschrittenen C1-Stufe des Europäischen Referenzrahmens.

Dauer des Studiums

  • BA-DaF/DaZ: 10 Semester / 8 Semester
  • MA-DaF: 4 Semester

Anzahl der Studierenden

  • BA-DaF: Richtung 050100.62: 25 Studierende pro Jahr (DaF);

Richtung 050100.62: 25-45 Studierende pro Jahr (DaZ); Richtung 032700.62: 25 Studierende pro Jahr (DaF); Richtung 035700.62: 25 Studierende pro Jahr (DaF); Richtung 035700.62: 17-40 Studierende pro Jahr (DaZ).

  • MA-DaZ: Richtung 45.04.01: 10 Studierende pro Jahr

Richtung 45.04.02: 10 Studierende pro Jahr

Studienschwerpunkte

Schwerpunkte in BA und MA sind: Linguistik (Grammatik, Lexikologie, Phonetik), Interkulturelle Kommunikation, Didaktik/ Methodik, Kulturstudien

Relevante BA/MA-DaZ-Profile

anwendungsorientiert / forschungsorientiert

Kerncurricula

  • BA-DaF:
  • MA-DaZ:

Pflichtmodule

  • BA-DaF:
  • MA-DaZ:

Wahlpflichtmodule

  • BA-DaF:
  • MA-DaZ:

Berufsbezug

Spezifische Probleme

Nur 25% der Akademiker gehen in die Schule, die meisten wählen schulfremde Berufe (Verwaltungspersonal in einem Hotel, in einer (ausländischen) Firma, in einem Bank, Bürokraft usw.). Beim MA-Studium werden nicht alle Jahre kostenlose Studienplätze angeboten. Bestehende Curricula beim MA-Studium nicht an Bologna angepasst, ein 4-oder 5-jähriges Studium an der Universität Kazan statt eines 3-jährigen Studiums an einer europäischen Universität. Keine Mehrsprachigkeit

Praktikum

(obligatorisch/fakultativ, Inland/Ausland, Einrichtungen, Umfang) Obligatorisch, in allen BA- und MA-Studiengängen, im Inland, in den Schulen mit erweitertem Deutschunterricht, an philologischen und sonstigen profilgerechten Bildungs- und Forschungsstätten.

Kontrastsprache

Eine Kontrastsprache wird im Curriculum nicht berücksichtigt.

Studentischer Arbeitsaufwand (nach ECTS)

Modul-Prüfungsleistung

(Leistungsnachweise) In bestehenden Curricula der BA- und MA-Studiengänge werden semesterbezogen alle Prüfungen und Testate vorgeschrieben. Ein "Scheine-" System wie an den deutschen Hochschulen und Universitäten existiert nicht.

Lern- und Qualifikationsziele/Berufsbezug

Promotionsmöglichkeiten

auf Anfrage

Forschungsschwerpunkte

Interkulturelle Kommunikation, Angewandte Linguistik, Semantik und Pragmatik

Besonderheiten

Kooperationspartnerschaften

Es bestehen Kooperationsverträge mit der Universität Leipzig, der Freien Universität Berlin, der Universität Regensburg, der Universität Bamberg, der Universität Passau, der Justus-Liebig-Universität Gießen, in deren Rahmen ein DAAD-Netzwerkprojekt „Kulturelle Kontakt- und Konfliktzonen im östlichen Europa“ durchgeführt wird.