Eriwan: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FaDaF Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Studentischer Arbeitsaufwand (nach ECTS))
Zeile 58: Zeile 58:
 
LandeskundlerInnen werden sog. ExpertInnen für Deutsch (eindeutiger Berufsbezug jedoch nicht erkennbar)
 
LandeskundlerInnen werden sog. ExpertInnen für Deutsch (eindeutiger Berufsbezug jedoch nicht erkennbar)
 
PädagogInnen (zu wenig pädagogische Inhalte).
 
PädagogInnen (zu wenig pädagogische Inhalte).
 
===Spezifische Probleme===
 
 
Studiengebühren, Aktualität des Lehrmaterials, Bezahlung der Lehrkräfte.
 
  
 
===Praktikum===
 
===Praktikum===
Zeile 95: Zeile 91:
  
 
Ein Großteil des Wissens wird in Form von Vorlesungen vermittelt. Sehr theorieorientierte Ausbildung.
 
Ein Großteil des Wissens wird in Form von Vorlesungen vermittelt. Sehr theorieorientierte Ausbildung.
 +
 +
===Spezifische Probleme===
 +
 +
Studiengebühren, Aktualität des Lehrmaterials, Bezahlung der Lehrkräfte.
  
 
=== Kooperationspartnerschaften ===
 
=== Kooperationspartnerschaften ===
  
 
([[Name der Stadt, mit der eine Kooperationspartnerschaft besteht]])
 
([[Name der Stadt, mit der eine Kooperationspartnerschaft besteht]])

Version vom 2. September 2016, 19:54 Uhr

Land: Armenien

DaF-Standort: Eriwan (mit Webseite verlinkt)

DaF-Standort in Eriwan: Eriwaner Staatliche Brjussow-Universität für Sprachen und Sozialwissenschaften

BA/MA-Studiengänge in DaF

Bezeichnungen der jeweiligen BA/MA-DaF-Studiengänge

1. Linguistik Deutsch-Fokus, 2. Landeskunde deutschsprachige Länder (eine Art Regional Studies Programm), 3. Übersetzen und Dolmetschen, Pädagogik, 4. Linguistik mit Deutsch-Fokus, Landeskunde deutschsprachiger Länder, Übersetzen und Dolmetschen, Pädagogik (Master)

Anzahl der BA/MA-DaF-Studiengänge und DaF-Module

  • BA-DaF: 3
  • MA-DaF: 1
  • DaF-Module:

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

Fachlich

  • BA-DaF und MA-DaF: Für alle Studiengänge gibt es eine universitätsinterne Eignungsprüfung.

Sprachlich

  • BA-DaF: Seit 2012 Aufnahme von Erstsemestern mit Nullkenntnissen der deutschen Sprache (A0) in die linguistischen Studiengänge.
  • MA-DaF:

Dauer des Studiums

  • BA-DaF: 4 Jahre
  • MA-DaF: 2 Jahre

Anzahl der Studierenden

  • BA-DaF:
  • MA-DaF:

Studienschwerpunkte

Alle Studiengänge umfassen die Fächer: Allg. Sprachunterricht inkl. mündlicher und schriftlicher Ausdruck, Phonetik, Hauslektüre, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, div. nicht fachliche Fächer (entspricht Studium Generale). Je nach Studienprogramm liegt die Intensität auf den entsprechenden Fächern, während andere Fächer gekürzt gelehrt werden (Übersetzer/Dolmetscher haben z.T. erst im 3. Studienjahr das Fach "Mündlicher Ausdruck"); Studierende der Pädagogik erhalten auch Didaktik-Unterricht.

Relevante BA/MA-DaF-Profile

Kerncurricula

Vorhanden. Eine Wahlfreiheit besteht in der Regel in den Studienprogrammen nicht.Der Fächerumfang ist je nach Studiengang und -jahr unterschiedlich.

  • BA-DaF: durchschnittlich 26 SWS
  • MA-DaF: durchschnittlich 20 SWS

Berufsbezug

LinguistInnen; ÜbersetzerInnen bzw. DolmetscherInnen (eindeutiger Berufsbezug) LandeskundlerInnen werden sog. ExpertInnen für Deutsch (eindeutiger Berufsbezug jedoch nicht erkennbar) PädagogInnen (zu wenig pädagogische Inhalte).

Praktikum

(obligatorisch/fakultativ, Inland/Ausland, Einrichtungen, Umfang)

Kontrastsprache

Unterrichtssprache ist v.a. Deutsch ansonsten Armenisch.

Studentischer Arbeitsaufwand (nach ECTS)

  • BA-DaF: durchschnittlich 26 SWS (28-36 Stunden/Woche) für je Präsenz- und Selbststudium
  • MA-DaF: durchschnittlich 20 SWS für je Präsenz- und Selbststudium

Modul-Prüfungsleistung

(Leistungsnachweise)

Anwesenheit (10%), Hausaufgaben und Mitarbeit (je nach Fach 40-50%), 1 Zwischenprüfung und 1 Semesterabschlussprüfung (je nach Fach 40-50%); Mitarbeitsbewertung liegt im Ermessen der Lehrkraft und ist i.d.R. nicht nachvollziehbar sondern wird nach subjektiven Kriterien erfasst. Semesterabschlussprüfungen werden von den Lehrkräften i.d.R. hinsichtlich des durchgenommenen Stoffes ausgearbeitet und sind nicht unbedingt auf andere Kurse übertragbar.

(Aufs Studium bezogen)

  • BA-DaF: Es wird in starke und schwache Studierende unterteilt. Alle Studierenden müssen schriftliche Abschlussprüfungen ablegen. Nur die Besten schreiben außerdem eine Bachelor-Arbeit.

Promotionsmöglichkeiten

Ja, mit einer Dauer von i.d.R. 3 Jahren.

Forschungsschwerpunkte

V.a. Sprachwissenschaft, etwas Literaturwissenschaft.

Besonderheiten

Ein Großteil des Wissens wird in Form von Vorlesungen vermittelt. Sehr theorieorientierte Ausbildung.

Spezifische Probleme

Studiengebühren, Aktualität des Lehrmaterials, Bezahlung der Lehrkräfte.

Kooperationspartnerschaften

(Name der Stadt, mit der eine Kooperationspartnerschaft besteht)