Fachverband für Deutsch als Fremdsprache
 Fachverband Deutsch als Fremd- und ZweitspracheInteressenvertretung für DaF-/DaZ-Lernende, -Lehrende und -Institutionen 

Jahrestagung 2022: „Kassel – Mittendrin in DaF und DaZ“

Die 49. FaDaF-Jahrestagung findet vom 1. bis 3. September 2022 unter dem Motto „Kassel – Mittendrin in DaF und DaZ“ an der Universität Kassel statt.
Die Arbeitstitel der Themenschwerpunkte (=TSP) und des Forums „Unterricht“ (=FU), deren genaue Formulierung mit der Veröffentlichung der Calls for Papers Mitte Januar vorliegen wird, sind:
TSP 1: Schriftsprachliche Fähigkeiten und schriftbasierte Handlungen
TSP 2: Digitalisierung

TSP 3: Testen und Prüfen/Diagnostik
TSP 4: Mündlichkeit in Wissenschaft und Beruf
FU: Professionalisierung
2022 beteiligen sich die Ausrichter*innen von 2021 an der inhaltlichen Programmgestaltung.

FaDaF-Mitgliederversammlung 2021

Die FaDaF-Mitgliederversammlung 2021 findet online am Freitag, dem 10.12.2021, von 16 bis 18 Uhr statt.

Umfrage des FaDaF zur wirtschaftlichen Lage im Arbeitsfeld DaF/DaZ: Zwischenbilanz und Teilnahme weiterhin möglich

Der FaDaF führt seit November 2020 eine Umfrage durch, mit der die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Arbeitsfeld DaF/DaZ in Deutschland wie weltweit erfasst werden sollen. Mit den erhobenen Zahlen möchte der FaDaF auf die schwierige Lage des Faches aufmerksam machen und in den Gremien, in denen der FaDaF vertreten ist, gezielt Unterstützung fordern.
Bis zum 13.10.2021 nahmen 777 Personen an der Umfrage teil, von denen 34% FaDaF-Mitglieder waren, wie Dr. Matthias Jung (FaDaF-Vorstandsvorsitzender) in einem Beitrag berichtet, der in „fadaf aktuell“ Oktober 2021 erschienen ist.
Die Umfrage bleibt weiterhin geöffnet, eine Teilnahme erwünscht, vor allem wenn sich Ihre berufliche Situation seit der ersten Teilnahme wesentlich verändert hat.
Bitte machen Sie Kolleginnen und Kollegen auf die Umfrage des FaDaF aufmerksam oder verbreiten diese über Ihre sozialen Netzwerke.
Bitte beachten Sie außerdem die Erklärung des FaDaF zur Digitalisierung unter Corona-Bedingungen zum Thema „Gefordert, aber nicht gefördert: DaF/DaZ in digitalen Zeiten“.

Workshopreihe „Didaktik DaF am Freitag“

Im Herbst 2021 wird die Workshopreihe „Didaktik DaF am Freitag“ fortgesetzt. Das Thema der Workshops, die von Prof. Dr. Winfried Thielmann durchgeführt werden, lautet „Wissenschaftssprache analysieren und vermitteln“. In den Workshops wird der Sprachgebrauch im Studium anhand konkreter Beispiele untersucht und es werden Vermittlungskonzepte erarbeitet. Die Workshops finden an folgenden Terminen jeweils um 13 Uhr statt: 08.10.2021, 22.10.2021, 05.11.2021. Eine Anmeldung ist ab 08. September 2021 möglich.
Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.
Die Workshops sind ein Angebot des Fachverbands Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF) in Zusammenarbeit mit der Hochschule Konstanz HTWG und der TU Chemnitz. Eine Mitgliedschaft beim FaDaF ist für die Teilnahme nicht erforderlich.

Internationale Sommerliche FaDaF-Literaturtage (02.-04.09.2021)

Vom 02. bis 04. September war es literarisch beim FaDaF. Im Rahmen der „Sommerlichen FaDaF-Literaturtage“ wurden drei Plenarvorträge, sechs literaturwissenschaftliche/-didaktische Seminare, drei Podiumsdiskussionen, verschiedene performative Veranstaltungen wie ein Poetry Slam oder ein Impro-Theater, verschiedene Verlagspräsentationen, ein „Canetti-Talk“, bei dem Dr. Helmut Göbel mit Prof. Dr. Penka Angelova (Präsidentin der Elias-Canetti-Gesellschaft) über die Entdeckung der Schriftstellerin Veza Canetti und seine Begegnung mit dem Literaturnobelpreisträger Elias Canetti sprach, sowie eine interaktive, literarische Online-Weinprobe zum gemütlichen Ausklang angeboten. Hier finden Sie das vielfältige Angebot,
aus dem jeder*e ihr/sein individuelles „Sommerliches“ Programm zusammenstellen konnte.


An den „Sommerlichen FaDaF-Literaturtagen“ konnte ausnahmslos jede*r Interessierte kosten- und barrierefrei mit einem Klick an allem teilnehmen.
Hier ein paar Links zum Verschicken:
„Sommerliches“ Padlet
Canetti-Talk
Literarische Online-Weinprobe

Rückblick auf die Jahrestagung 2021 „FaDaF und Freiburg – digital ganz nah“

Informationen zur FaDaF-Jahrestagung (03.-05. Juni 2021) finden Sie auf unserer Jahrestagungshomepage.
Alles im Blick haben Sie auf unserem Tagungspadlet.

Der FaDaF bei der Langen Nacht der Ideen des Auswärtigen Amtes am 07. Juni 2021

Mit einer Diskussionsrunde zum Thema Digitale Deterritorialisierung: Sprach- und Kulturvermittlung auf neuem Terrain nahm der FaDaF an der Langen Nacht der Ideen des Auswärtigen Amtes teil.
Unsere Gäste:
Prof. Dr. Albert Gouaffo (Kamerun), Prof. Dr. Marion Grein (Deutschland), Prof. Dr. Gerhard Lauer (Schweiz) und Coretta Storz (Deutschland)
Moderation:
Dr. Matthias Jung und Dr. Annegret Middeke
Mehr über die Veranstaltung erfahren Sie auf unserem Deterritorialisierungspadlet.

Das digitale FaDaF-Jahr - Titel, Thesen, Kontroversen am 14. Mai 2021

Kurz vor der 48. FaDaF-Jahrestagung fand im digitalen FaDaF-Jahr (nachdem Zur Sache, FaDaF!, Unter uns und Didaktik DaF am Freitag bereits erfolgreich durchgefürt wurden) am Freitag, dem 14. Mai, von 14 bis 15:30 Uhr die Veranstaltung Titel, Thesen, Kontroversen. Das FaDaF-Quartett statt.
In 90 Minuten wurden vier für das Fach DaF/DaZ relevante Fachbücher besprochen. Die Resonanz war überwältigend.

Auslobung 2022: Hans-Barkowski-Preis zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten im Kontext von Mehrsprachigkeit, Migration und Interkultureller Begegnung

Der Verein JenDaF e.V. vergibt jährlich den Hans-Barkowski-Preis. Er richtet sich an Nachwuchswissen-
schaftlerInnen in den Forschungsfeldern Mehrsprachigkeit, Migration oder Interkulturelle Begegnung. Ein Bezug zum Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache ist ausdrücklich erwünscht. Ausgezeichnet wird eine innovative wissenschaftliche Arbeit, die in den vergangenen zwei Jahren veröffentlicht worden ist.

Der Namensgeber des Preises, Hans Barkowski, war langjähriger Lehrstuhlinhaber und Direktor des Instituts für Auslandsgermanistik/Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Als einer der Pioniere der Forschungsfelder Deutsch als Zweitsprache sowie Interkulturelles Lernen und Lehren hat er sich nicht nur für wissenschaftliche Belange eingesetzt, auf seine Initiative gehen auch viele bürgerschaftliche Aktionen zurück, die sich zum Ziel setzen, die Integration von MigrantInnen zu fördern.

Mit dem Preis wird eine wissenschaftliche Arbeit mit 1.200 € ausgezeichnet.
Einsendeschluss ist der 30.11.2021.
Weitere Informationen zur Auslobung finden Sie hier.

Neuer Band in der MatDaF-Reihe: MatDaF-Band 105

Zur sprachlichen und gesellschaftlichen Integration neu zugewanderter Menschen. Eine Bilanz - lautet der Titel von dem neuen Band 105 (Freudenberg-Findeisen, Renate; Harsch, Claudia; Middeke, Annegret (Hrsg.)), der von Monika Paluszek (Praktikantin beim FaDaF) gelayoutet wurde.
Mehr Informationen zum Band und zur Bestellung finden Sie hier.
Passend dazu unser erster FaDaF-Podcast zum Thema MatDaF:
Drei der Akteur*innen – Annett Eichstaedt, Roder Fornoff und Monika Paluszek – wurden von Yue Cao und Xiyan Chu, die ebenfalls ein Praktikum beim FaDaF machen, zu ihren MatDaF-Aufgaben interviewt.
Wenn Sie MatDaF 105 bestellen möchten, wenden Sie sich bitte an info@fadaf.de (43,00 Euro zuzügl. Versand- und Verpackungskosten [für FaDaF-Mitglieder entfallen die Zusatzkosten]).

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle arbeiten im Home-Office. Das Büro ist deshalb nur montags von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 16 Uhr besetzt und telefonisch erreichbar.
Außerhalb der Sprechzeiten können Sie eine Nachricht (mit Ihrem Namen und Ihrer Telefonnumer) auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder sich jederzeit per E-Mail an uns wenden. Wir melden uns dann bei Ihnen.
Der FaDaF ist auch in Corona-Zeiten für Sie da - das versteht sich von selbst!


Ihr FaDaF-Profil in den sozialen Medien

Finden Sie nicht auch, dass DaF und DaZ - ziemlich gute Freunde sind? Und wenn Sie meinen, dass der FaDaF - trotz Distanz ganz nah ist, oder Sie einfach Ihr Profilbild bzw. -Video origineller gestalten möchten, dann probieren Sie diese tollen FaDaF-Designs aus:



Umlaute und Eszett werden auf der Homepage z.T. nicht korrekt wiedergegeben

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Umlaute und Eszett werden in einigen wenigen Posts auf der Homepage unter Aktuelles leider nicht korrekt wiedergegeben, was das Lesen erschwert. Dafuer bitten wir um Entschuldigung. Wir arbeiten gerade daran, das Problem zu beheben, und verwenden in der Zwischenzeit in den neueren Posts diese Zeichen nicht mehr.

fadaf aktuell online: Noch aktuell!

fadaf aktuell, unsere exklusiven Verbandsmitteilungen erhalten FaDaF-Mitglieder seit 2014 in digitaler Form. Eine kurze Umfrage vom 06.11. bis 21.12.2020 unter den FaDaF-Mitgliedern sollte in Erfahrung bringen, ob und wie oft die Hefte gelesen werden, und ggf. was verbessert werden könnte. Wie die Ergebnisse der Umfrage ausgefallen sind, lesen Sie
hier.

Immer auf dem Laufenden mit FaDaF-Youtube!


Erklärung des FaDaF zur Digitalisierung unter Corona-Bedingungen

Gefordert, aber nicht gefördert: Deutsch als Zweit- und Fremdsprache in digitalen Zeiten

Als es Mitte März 2020 zum ersten pandemiebedingten Lockdown kam, mussten alle Bildungseinrichtungen schliessen und ihre Lehrangebote neu denken. Hineinkatapultiert in das digitale Zeitalter, wohlwissend, dass es keine 1:1 Übertragung von analog zu digital gibt, waren sowohl Lehrende als auch Lernende im Bereich des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache auf die neuen Unterrichtsformate sowie auf die digitale Umstellung kaum vorbereitet. Der Rat fuer Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) verzeichnet seit dem Pandemiebeginn 182 Studien, die Auswirkungen der Corona-Pandemie und ihrer Bekämpfung auf die Gesellschaft beforschen, 42 davon sind im Bildungsbereich verortet. Es gibt jedoch keine Studie, die sich mit den Konsequenzen der coronabedingten Einschränkungen in der ausserschulischen Bildungsarbeit, für DaZ/DaF-Lehrende und Lernende an Schulen und für Lehrende und Studierende in der universitären DaF/DaZ-Ausbildung beschäftigt. Diesen Feldern wird daher in der folgenden Beurteilung des coronabedingten Digitalisierungsschubes nach DaF/DaZ-Bereichen besondere Aufmerksamkeit gewidmet.
Lesen Sie die vollständige Erklärung
hier.

MatDaF-Rezensionen

Wer einen der jüngsten MatDaF-Bände rezensieren möchte, möge sich bitte bei der FaDaF-Geschäftsstelle melden - unter Angabe von Namen, akadem. Titel, Dienstort und -adresse sowie eigenen Forschungsschwerpunkten. Geben Sie bitte auch an, welchen MatDaF-Band Sie rezensieren möchten und in welcher Zeitschrift die Rezension erscheinen soll.

Bei positiver Bewertung leiten wir Ihren Rezensionsvorschlag an den Verlag weiter, der Ihnen dann das Rezensionsexemplar (das kostenfrei ist und das Sie natürlich behalten dürfen!) zusendet.

Die MatDaF-Bände finden Sie hier

Pressemitteilung des FaDaF zur Corona-Krise: Unterstützung für die besonders hart betroffene DaF-Branche

Die aktuellen Schließungsmaßnahmen und Kursausfälle in Integrationskursen und Instituten stellen auch das ganze Feld des Deutschunterrichts in der Internationalen Erwachsenenbildung vor große und zum Teil existenzielle Herausforderungen mit langfristigen Auswirkungen. Hier droht ein großer und langfristiger Schaden für gesellschaftlich so wichtige Aufgaben wie Integration, Fachkräftesicherung und Internationalisierung und zwar sowohl in Deutschland wie weltweit, wo Sprachschulen ebenfalls geschlossen wurden.
Jährlich lernen mehrere hunderttausend Personen Deutsch in Deutschland und noch mehr weltweit, um hier zu arbeiten oder zu studieren. Oft haben sie und ihre Familien ihre Ersparnisse für eine bessere Zukunft in Deutschland investiert. Sie drohen nun mit leeren Händen dazustehen, da Kurse und Prüfungen sich voraussichtlich um Monate verzögern. Von diesen Kursen hängen aber allein in Deutschland bis zu 100.000 Arbeitsplätze von Lehrkräften wie dem gesamten Personal dieser Bildungsanbieter ab, deren Existenz akut gefährdet ist.
Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung
hier.

Quantitative Studie zur Ausbildung von DaF/DaZ-Lehrkräften an deutschen Hochschulen (WiSe 2014-15 bis WiSe 2016-17)

Angesichts des drastisch angestiegenen Bedarfs an qualifizierten Lehrkräften für Deutsch als Fremdsprache und Deutsch als Zweitsprache in den deutschsprachigen sowie in den nicht deutschsprachigen Ländern hat der Fachverband Deutsch als Fremd- und Zweitsprache e.V. (FaDaF) mit finanzieller Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) die erste Vollerhebung zu Studienangeboten bzw. akademischen Lehrkraftausbildungen Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ) inkl. Erstsemester- und Absolventenzahlen durchgeführt. Die Studie hat insofern explorativen Charakter, als zum Zweck der Erhebung ein Kriterienraster entwickelt wurde, das auch die vielfältigen arbeitsmarktrelevanten DaF/DaZ-Qualifizierungen unterhalb der BA/MA-Ebene erfasst und systematisiert.
Die gesamte Studie finden Sie
hier.

Thesen zur DaF/DaZ-Lehrkräfteausbildung in Deutschland

Die Thesen zur DaF/DaZ-Lehrkräfteausbildung in Deutschland (Stand: 19.03.2018), die am 04.04.2018 auf der FaDaF-Vorstands- und Beiratssitzung und am 06.4.2018 von 14:30 bis 15:30 Uhr im Praxisforum B2 auf der Jahrestagung DaF/DaZ diskutiert werden, finden Sie hier.

Neue Rahmenordnung und DSH-Neuregistrierung

Aktuelle DSH-Informationen - zur neuen Rahmenordnung und DSH-Neuregistrierung - finden Sie auf Rund um DSH.

Qualitätsinitiative

Der Vorstand des FaDaF hat im Anschluss an die Diskussion auf der letzten Jahrestagung eine Verpflichtungserklärung entworfen, die allen privatrechtlichen DaF/DaZ-Anbietern (e.V., GmbH, GbR etc.) und öffentlichen Institutionen vorgelegt wird, soweit sie kostenpflichtige Kurse anbieten:
Verpflichtungserklärung

Copyright © 2003-2018 Fachverband für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF). Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung des FaDaF. Der FaDaF übernimmt keinerlei Verantwortung für die Inhalte externer Internetseiten. Diese Seite wurde generiert von nailware/cms v1.1. by Target-Traffic media