Chemnitz TU

Aus FaDaF Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stadt: Chemnitz

DaF/DaZ -Standort: Technische Universität Chemnitz

BA/MA-Studiengänge in DaF/DaZ

Die Professur "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" ist eine von vier germanistischen Professuren an der TU Chemnitz. Lehrstuhlinhaber ist Prof. Dr. Winfried Thielmann. Deutsch als Fremd- und Zweitsprache kann in Chemnitz entweder als Teil des Germanistik Studiums oder als Erweiterungsfach DaZ im Grundschullehramtsstudium studiert werden. Des Weiteren bietet die Professur berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte an.

Bezeichnungen der jeweiligen BA/MA-DaF/DaZ -Studiengänge

  • BA-Germanistik
  • MA-Germanistik
  • Lehramt für die Grundschule: Erweiterungsfach DaZ
  • Berufsbegleitende Weiterbildung für Lehrkräfte "Deutsch als Zweitsprache"

Anzahl der BA/MA-DaF/DaZ-Studiengänge und DaF/DaZ-Module

  • B.A. Germanistik (DaF/DaZ ist Teil des Grundlagenstudiums und kann als Profilierung gewählt werden.)
  • M.A. Germanistik (eine Übung der Fachrichtung DaF/DaZ ist im Basismodul zu belegen, je nach Profilwahl können weitere Seminare belegt werden.)
  • Lehramt für die Grundschule: Erweiterungsfach DaZ (Das Erweiterungsfach wird ab dem 3.Fachsemester im Grundschullehramt studiert und umfasst 8 Semester.)

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

  • BA Germanistik: Allgemeine Hochschulreife
  • BA Interkulturelle Kommunikation: allgemeine Hochschulreife/ einschlägige fachgebundene Hochschulreife/ fachbezogene Meisterprüfung/ eine durch Rechtsvorschrift als gleichwertig anerkannte Hochschulzugangsberechtigung.
  • MA Germanistik: i.d.R. Hochschulabschluss Bachelor Germanistik
  • Erweiterungsfach DaZ: Immatrikulation im Lehramtsstudium für die Grundschulen an der TU Chemnitz (drittes Fachsemester

Dauer des Studiums

  • B.A. Germanistik: 6 Semester
  • M.A. Germanistik: 4 Semester
  • Lehramt für die Grundschule: 8 Semester

Studienschwerpunkte

Inhaltliche Schwerpunkte

Im Studium im Fachbereich DaF/DaZ an der TU Chemnitz werden zum einen die Strukturen des Deutschen und ihre Funktionen aus der Fremdperspektive beleuchtet zum anderen steht die Zweitspracherwerbsforschung im Zentrum. Einen dritten Schwerpunkt machen Fragestellungen der Didaktik und der Methodik aus.

Pflichtmodule

DaF/DaZ im Studiengang BA Germanistik:

  • Basismodul "Grundlagen Deutsch als Fremd- und Zweitsprache"
  • Vertiefungsmodul: "Didaktik und Linguistik, Fach- und Wissenschaftssprache, landeskundliches Lernen in DaFZ"

DaF/DaZ im Studiengang MA Germanistik:

  • Basismodul "Methoden der Germanistik"

Erweiterungsfach DaZ:

  • Basismodule:
    • Modul 1: Spracherwerbs- und Mehrsprachigkeitsforschung
    • Modul 2: Migrationsforschung
    • Modul 3: Fachdidaktik I
    • Modul 4: Sprachdiagnostik und Sprachförderung I
  • Vertiefungsmodule:
    • Modul 5: Fachdidaktik II
    • Modul 6: Sprachdiagnostik und Sprachförderung II
    • Modul 7: Spracherwerbs- und Mehrsprachigkeitsforschung II
    • Modul 8: Examenskolloquium und Mündliche Erweiterungsprüfung

Wahlpflichtmodule

DaF/DaZ im Studiengang BA Germanistik:

  • Profilierungsmodul "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" (mit Praktikum)

DaF/DaZ im Studiengang MA Germanistik:

  • Vertiefungsmodul "Medium Sprache"
  • Vertiefungsmodul "Sprache und Kultur"

Berufsbezug

BA Germanistik: Seminare zu Unterrichtsplanung und -gestaltung, Projektseminare mit Bildungseinrichtungen, Seminare zum Thema "Migration und Schule", Praktikum in einer Bildungseinrichtung

Erweiterungsfach DaZ: Vorbereitung der angehenden Grundschullehrkräfte für die Berufsalltag durch praxisorientierte Seminare und zahlreiche praktische Leistungen, die in versch. Praktika zu erbringen sind.

Praktikum

BA Germanistik: Bei einer Profilierung im Fachbereich DaF/DaZ ist ein vierwöchiges Unterrichts-Praktikum zu absolvieren. Erweiterungsfach DaZ: Im laufe des Studiums sind mehere praktische Leistungen zu erbringen (Sprachdiagnostik, Spracgförderung, Unterrichtspraktikum ...) Diese Leistungen werden in die Blockpraktika und Semesterbegleitenden Praktika des Lehramtsstudiums integriert.

Studentischer Arbeitsaufwand (nach ECTS)

Studiengang BA Germanistik: 180

Studiengang MA Germanistik: 120

Modul-Prüfungsleistung

(Leistungsnachweise)

DaF/DaZ im Studiengang BA Germanistik:

  • Basismodul "Grundlagen Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" - Mündliche Prüfung
  • Vertiefungsmodul: "Didaktik und Linguistik, Fach- und Wissenschaftssprache, landeskundliches Lernen in DaFZ" - Hausarbeit und Klausur
  • Profilierungsmodul "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" (mit Praktikum) - Hausarbeit und Bachelorarbeit

DaF/DaZ im Studiengang MA Germanistik:

  • Basismodul "Methoden der Germanistik" - Klausur oder Hausarbeit
  • Vertiefungsmodul "Medium Sprache", Vertiefungsmodul "Sprache und Kultur" - Hausarbeit oder Referat

Lern- und Qualifikationsziele/Berufsbezug

  • BA Germanistik: Beschäftigung als DaF/DaZ-Lehrkraft in der Erwachsenenbildung möglich
  • MA Germanistik: Beschäftigung als DaF7DaZ-Lehrer in Integrationskursen, Schulen anderen Bildungsinstitutionen möglich

Forschungsschwerpunkte

Die Professur DaF/DaZ an der TU Chemnitz betreibt emprirische linguistische Forschung. Zu den Forschungsschwerpunkten gehören: Wissenschaftssprache,mündliche Hochschulkommunikation, Zweitspracherwerb, Sprachförderung, und Sprachliches Handeln im Unterrichtsdiskurs.

Besonderheiten

Der Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache bildet zusammen mit den drei anderen Teilbereichen Germanistische Sprachwissenschaft, Neuere Deutsche und vergleichende Literaturwissenschaft sowie Sprache und Kultur des Mittelalters und der frühen Neuzeit den Studiengang der Germanistik an der TU Chemnitz. Aus diesen vier Gebieten wählen die Studierenden eine Profilierung, in deren Rahmen neben speziellen Lehrveranstaltungen auch ein Praktikum zu absolvieren und abschließend die Bachelorarbeit zu verfassen ist.

Das Studium der Germanistik als Vollgermanistik bietet den Studierenden die Möglichkeiten einer umfassenden Grundbildung in 4 Fachbereichen und einer tiefgehenden Profilierung in einem Fachbereich. Das Studium aller germanistischen Teildisziplinen führt einerseits zu umfassenden Wissen, andererseits ergeben sich durch die gute Zusammenarbeit aller Teilbereiche fruchtbare Schnittmengen (etwa mit der Literaturwissenschaft hinsichtlich der Literaturdidaktik für den Sprachunterricht oder mit der Sprachwissenschaft hinsichtlich der Strukturen des Deutschen). Aufgrund der geringen Studierendenzahl und ambitionierter DozentInnen ist eine sehr gute Betreuung der Studierenden und ihrer Vorhaben gewährleistet.

Kooperationspartnerschaften

(Name der Stadt, mit der eine Kooperationspartnerschaft besteht)

Zusatzqualifikationen und andere Studientypen

Bezeichnung der DaF-/DaZ- Zusatzqualifikationen oder anderen Studientypen

  • Zertifikatskurs "Deutsch als Zweitsprache" für Lehrkräfte aller Schularten (Der Zertifikatskurs umfasst 5 Blöcke (jeweils eine Woche in den Schulferien.)
  • Berufsbegleitende Weiterbildung für Lehrkräfte "Deutsch als Zweitsprache"(Die Weiterbildung umfasst einen Weiterbildungstag wöchentlich und dauert zwei Jahre an.)