Berlin FU

Aus FaDaF Wiki
Version vom 8. November 2017, 12:50 Uhr von FUDaF (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stadt: Berlin

DaF/DaZ -Standort: Freie Universität Berlin

Seit dem Wintersemester 2009/10 gibt es an der FU Berlin einen Masterstudiengang "Deutsch als Fremdsprache: Kulturvermittlung". Der Studiengang stellt neben der sprachlichen Ebene der Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache insbesondere die Inhalte und Methoden der Vermittlung von Literatur und Kultur der deutschsprachigen Länder in den Mittelpunkt der Lehre.

BA/MA-Studiengänge in DaF/DaZ

Studiengebiet Deutsch als Fremdsprache an der FU Berlin

Bezeichnungen der jeweiligen BA/MA-DaF/DaZ -Studiengänge

Masterstudiengang "Deutsch als Fremdsprache: Kulturvermittlung"

Anzahl der BA/MA-DaF/DaZ-Studiengänge und DaF/DaZ-Module

  • MA-DaF: 1

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium

Fachlich

Abschluss im Bachelorstudiengang Deutsche Philologie der Freien Universität Berlin oder ein gleichwertiger berufsqualifizierender deutscher oder ausländischer Hochschulabschluss mit mindestens 20 LP in germanistischer Literaturwissenschaft und 20 LP in Linguistik.

Sprachlich

Bewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen ausreichende Sprachkenntnisse durch den TestDaF (Ergebnis: 4 x TDN4), die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang DSH (Ergebnis: DSH2) oder eine äquivalente Sprachprüfung nachweisen. Es wird dringend empfohlen, den TestDaF bereits vor der Bewerbung im Heimatland abzulegen.

Dauer des Studiums

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester.

Anzahl der Studierenden

Es werden pro Studienjahr bis zu 25 Studierende zugelassen. Dabei ist ca. die Hälfte der Plätze für Leute mit ausländischem Bachelor vorgesehen.

Studienschwerpunkte

Neben der sprachlichen Ebene der Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache stehen insbesondere die Inhalte und Methoden der Vermittlung von Literatur und Kultur der deutschsprachigen Länder im Mittelpunkt der Lehre.

Pflichtmodule

Zwei Module im Studienbereich "Literatur, Kultur und ihre Vermittlung", ein Modul "Angewandte Sprachwissenschaft", ein Modul "Methodik und Didaktik des Deutschen als Fremdsprache" und ein Modul "Arbeits- und Forschungsfelder DaF/DaZ". An einer ausländischen Partneruniversität werden die Module "Vertiefung fachwissenschaftlicher Kenntnisse" und "Praxis Deutsch als Fremdsprache" absolviert. Das Studium wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen.

Wahlpflichtmodule

Der Studienbereich "Erweiterung von Sprachkompetenz".

Berufsbezug

V.a. durch das mit einem Praktikum kombinierte obligatorische Auslandssemester ist ein starker Praxisbezug gegeben.

Praktikum

Im zweiten Semester sammeln die Studierenden erste praktische Erfahrungen in einem Tutorium, das entweder als One-to-One, oder im Rahmen der internationalen Sommerschule der FU Berlin absolviert werden kann. Das Tutorium wird durch ein Praxissemester begleitet. Während eines obligatorischen Auslandssemesters an einer Partneruniversität der FU Berlin müssen die Studierenden nicht nur mindestens zwei Lehrveranstaltungen besuchen, sondern auch im Unterricht hospitieren (60 h) sowie eigene Unterrichtserfahrung (30 h) sammeln.

Studentischer Arbeitsaufwand (nach ECTS)

Der Masterstudiengang umfasst 120 LP.

Lern- und Qualifikationsziele/Berufsbezug

Mögliche Arbeitsumfelder umfassen vor allem Hochschulen im In- und Ausland, aber auch Sprachschulen, Verlage und Medienredaktionen, Kulturinstitute (bspw. Goethe-Institute), Vereine, Stiftungen und Organisationen, die dem Kulturaustausch verpflichtet sind sowie Unternehmen im In- und Ausland.

Promotionsmöglichkeiten

Promotionsmöglichkeiten bestehen in den Bereichen Kulturstudien/Kulturvermittlung sowie Literatur und Medien im Fach Deutsch als Fremdsprache.

Forschungsschwerpunkte

Kulturelles Lernen im Fach Deutsch als Fremdsprache, Literatur und Medien, Interdisziplinäre Deutschlandstudien

Besonderheiten

Kooperationspartnerschaften

Universität Stockholm, Universität Göteborg, Universität Czernowitz, Universität Poznan, Universität Leiden, Universität Nijmegen, Universität Cambridge, Universität Limerick, Universität Budapest, Universität Wien, Universität Prag, Universität Paris Est Créteil, Universität Ljubljana, Universität Rijeka, Universität Zagreb, Universität Milano, Universität Trieste, Universität des Baskenlands Vitoria, Peking Universität, Ohio State University, University of Western Australia, Universität Pune, Université d'Antananarivo/Madagaskar, Universität Viktoria/Kanada, Universität Campinas

Eine aktuelle Übersicht finden Sie auf unserer Webseite: [1]

Zusatzqualifikation

Zusatzqualifikation: DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE (im Rahmen der Germanistik)

Dauer des Studiums

Zusatzqualifikation: 20 SWS mit 6 Leistungsscheinen und 2 Teilnahmescheinen

Studienschwerpunkte

• Deutsche Grammatik / Linguistische Beschreibung des Gegenwartsdeutschen

• Fremd- und Zweitspracherwerb

• Interkulturelle Kommunikation (Aspekte der Literatur, der Landeskunde und der sprachlichen Verständigung)

• Methodik und Didaktik des Deutschen als Fremdsprache

Kerncurricula

Es gibt kein festgelegtes Kerncurriculum. Die Schwerpunkte dienen als Gerüst, die von einem Überblick über die deskriptive Grammatik des Deutschen mit der Kenntnis der dort auftretenden Problemfelder in der DaF-Vermittlung bis hin zu Konzepten und Methoden der Vermittlung und den Möglichkeiten der speziellen Förderung einzelner sprachlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten reicht.

Praktikum

obligatorisches Praktikum in Form eines One-to-One-Tutoriums oder eines Auslandspraktikums

Kontrastsprache

nein

Berufsbezug

Vorbereitung auf eine Tätigkeit in der Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache

Spezifische Probleme

Die Auslandspraktika werden von den Wissenschaftlichen MitarbeiterInnen mitbetreut, die One-to-One-Tutorien im Rotationsverfahren.

Forschungsschwerpunkte

- Aufbau eines fehlerannotierten Lernerkorpus des Deutschen als Fremdsprache (Falko) in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin

- Berlin als Topos in Literatur und Landeskunde

- Erwerb von Topik-Eigenschaften im Deutschen und in anderen europäischen Sprachen

- Narrative Kompetenz in der Fremdsprache und szenisches Spiel

Besonderheiten

Das Studium ist für die Erwachsenenbildung ausgerichtet, dennoch wird auch das mögliche Arbeitsfeld "Willkommensklasse" berücksichtigt. Durch Lehraufträge versuchen wir, auch den DaZ-Bereich einzubeziehen.