Fachverband für Deutsch als Fremdsprache
 Fachverband Deutsch als Fremd- und ZweitspracheInteressenvertretung für DaF-/DaZ-Lernende, -Lehrende und -Institutionen 

Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH)

Was ist die DSH?

Die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) ist eine sprachliche Zulassungsprüfung und dient dazu, die für ein Hochschulstudium in Deutschland erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse nicht muttersprachlicher Studienbewerber nachzuweisen. Früher wurde sie PNDS (Prüfung zum Nachweis deutscher Sprachkenntnisse) genannt und trägt seit 2004 den Namen DSH.

An wen richtet sie sich?

Zielgruppe für die DSH sind Studienbewerberinnen und -bewerber, die ihre Studienqualifikation nicht an einer deutschen Einrichtung erworben haben und die Sprachkenntnisse auf GER-Niveau B2-C1 nachweisen müssen.

Wo wird sie durchgeführt?

Die DSH wird nur an Hochschulen und staatlich anerkannten Studienkollegs durchgeführt. Diese richten sich dabei nach der Rahmenordnung über Deutsche Sprachprüfungen für das Studium an deutschen Hochschulen (RO-DT).
Die Erstellung, Durchführung und Bewertung erfolgt an einzelnen, registrierten Standorten. Die DSH kann sowohl an Standorten innerhalb Deutschlands (Inlands-DSH), als auch im Ausland (Fern bzw. Auslands-DSH) abgehalten werden.
Die Auslands-DSH wird in einer Kooperation mit einer deutschen Hochschule durchgeführt, wobei die Verantwortung für die gesamte Prüfung der deutschen Hochschule obliegt.

Wie ist die DSH aufgebaut?

Die Prüfung gliedert sich laut Musterprüfungsordnung (MPO) in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Der schriftliche Teil besteht aus Aufgaben zu den Teilbereichen Hörverstehen (HV), Leseverstehen (LV), Wissenschaftssprache (WS) und Textproduktion (TP).
Beide Teile müssen am selben Standort und innerhalb desselben Prüfungszeitraums durchgeführt werden. Die schriftliche Prüfung dauert vier Stunden, die mündliche Prüfung 40 Minuten.
Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der schriftliche und der mündliche Teil mit jeweils 57% bestanden sind.

Welche Fähigkeiten sollen mit den Prüfungen in den Teilbereichen gezeigt werden?

Schriftliche Prüfung

Hörverstehen

Die Prüfungsteilnehmerin/der Prüfungsteilnehmer kann Vorlesungen und Vorträgen aus dem wissenschaftlichen Bereich mit Verständnis folgen, sinnvoll Notizen anfertigen und ihnen arbeiten.

Leseverstehen und Wissenschaftssprache

Die Prüfungsteilnehmerin/der Prüfungsteilnehmer kann einen schriftlich vorgelegten wissenschaftsorientierten Text verstehen und sich damit auseinandersetzen.

Textproduktion

Die Prüfungsteilnehmerin/der Prüfungsteilnehmer kann sich selbstständig und zusammenhängend zu einem studienbezogenen und wissenschaftsorientierten Thema schriftlich äußern.

Mündliche Prüfung

Die Prüfungsteilnehmerin/der Prüfungsteilnehmer kann studienrelevante sprachliche Handlungen (Erörtern, Bewerten, Exemplifizieren, Informieren, etc.) spontan, fließend und angemessen ausführen und rezipieren sowie mit relevanten Interaktionsstrategien (Sprecherwechsel, Kooperieren, um Klärung bitten, etc.) umgehen.

Wie gliedern sich die Ergebnisstufen der DSH?

DSH 3
besonders hohe Deutschkenntnisse
über dem geforderten Niveau

DSH 2
sprachliche Studierfähigkeit
uneingeschränkte Zulassung zu allen Studiengängen

DSH 1
eingeschränkte Zulassung für bestimmte Studienzwecke von einzelnen Hochschulen festgelegt
keine bindende Wirkung für Wechsel des Studiengangs oder der Hochschule



Copyright © 2003-2008 Fachverband für Deutsch als Fremdsprache (FaDaF). Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung des FaDaF. Der FaDaF übernimmt keinerlei Verantwortung für die Inhalte externer Internetseiten. Diese Seite wurde generiert von nailware/cms v1.1. by Target-Traffic media