Fachverband für Deutsch als Fremdsprache
 Fachverband Deutsch als Fremd- und ZweitspracheInteressenvertretung für DaF-/DaZ-Lernende, -Lehrende und -Institutionen 

Fortbildung für ausländische DaF- und GermanistikdozentInnen "Analyse und Erstellung von DaF-Lehrmaterialien“ am 07. April 2018 auf der 45. Jahrestagung DaF/DaZ an der Universität Mannheim



Auch im nächsten Jahr veranstaltet der Fachverband für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF e. V.) in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) eine Fortbildung für ausländische DaF- und GermanistikdozentInnen. Die Fortbildung findet am Samstag, dem 07. April 2018, 14:00-18:00 Uhr, im Rahmen der 45. Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (05.-07.04.2018) an der Universität Mannheim statt.

Die Qualität der schulischen Ausbildung und des Fachstudiums hängt in nicht unbeträchtlichem Maß von der Qualität des Unterrichts ab, der wiederum als Komplexion von vieldimensionalen, interagierenden Faktoren zu sehen ist. Von diesen wird der zentrale Faktor „Lehrwerke“ nicht nur besonders häufig, sondern auch besonders heftig und kontrovers diskutiert. Die bereits 2004 erhobene Frage: „Auslaufmodell oder differenziertes Serviceangebot mit Zukunft?“ (Hermann Funk) stellt sich mit zunehmender weltweiter Digitalisierung umso mehr. Und doch scheint die nachhaltige Wirksamkeit von Lehrwerken nicht in Frage zu stehen. Lehrwerke und -materialien fungieren nach wie vor als Mittler zwischen dem Lehrplan als fachdidaktischer/-methodischer Konzeption, der Lehr-/Lern-situation und den Lernern, die, so unterschiedlich ihre Lernmotive und -ziele auch sein mögen, alle einen wie auch immer gearteten Lernerfolg anstreben.

Entsprechend setzt die Fortbildung „Analyse und Erstellung von DaF-Lehrmaterialien“ bei den Erwartungen an ein „gutes“ Lehrwerk an. Was muss und kann ein DaF-Lehrwerk leisten und welche Qualitätskriterien werden zugrunde gelegt?

Die Fortbildung knüpft an den Themenschwerpunkt (TSP) 1 „DaF/DaZ-Lehrmaterialforschung und -kritik“ der Jahrestagung DaF/DaZ an. Die Referentin der Fortbildung, Frau Dr. Swetlana Meißner (Universität Göttingen), bringt langjährige Erfahrungen aus ihrer wissenschaftlichen und beruflichen Praxis in internationalen Kontexten mit.

Bewerbungsbedingungen

Die Ausschreibung richtet sich an Dozentinnen und Dozenten der Fächer Germanistik und/oder Deutsch als Fremdsprache, die Deutsch nicht als Muttersprache haben, an einer ausländischen Hochschule angestellt sind und in den vergangenen zwei Jahren keine DAAD-Förderung für die Jahrestagung DaF/DaZ erhalten haben. Es stehen maximal 20 Plätze zur Verfügung.

Finanzierung / Leistungen

Die geförderten Personen erhalten eine finanzielle Förderung des DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes (AA), die folgende Leistungen umfasst: in Abhängigkeit vom Wohnort einen pauschalen Zuschuss zu den Reisekosten nach DAAD-Sätzen (siehe Liste HIER), außerdem werden die Tagungs- und Fortbildungsgebühren voll übernommen. Unterkunfts- und Aufenthaltskosten müssen selbst getragen werden.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie
hier.


Die Liste mit den Reisekostenpauschalen finden Sie
hier.


Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen.

HINWEIS: Die Teilnahme an der Fortbildungsveranstaltung am Samstag, dem 07.04.2018, ist für die geförderten Personen verpflichtend. Wer nur an der Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (05.-07.04.2018) teilnehmen möchte, aber nicht an der Fortbildung, kann über dieses Programm nicht gefördert werden.

Copyright © 2003-2018 Fachverband für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF). Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung des FaDaF. Der FaDaF übernimmt keinerlei Verantwortung für die Inhalte externer Internetseiten. Diese Seite wurde generiert von nailware/cms v1.1. by Target-Traffic media